VfL Westercelle Volleyball
 
 
 

VfL Westercelle-Bremen 1860 II3:025:1625:2025:20

 

VfL Westercelle-SC Langenhagen II0:312:2518:2512:25

 

Coach:HeinzSpielerinnen:Vivi, Maja, San, Nina, Külli, Tata, Thea , Sabsi, Dunja, Mareike

 

1. Damen: Wir haben die Gegner rasiert!

... Naja zumindest 50%. Am Sonntag den 12.01.2020 sind wir in das neue Jahr mit einem Heimspiel gegen den SC Langenhagen und Bremen 1860 II gestartet.

Hochmotiviert trafen wir uns am Sonntag um 9, um den Gegner und den Zuschauern ein würdiges Buffet und jede Menge Kaffee vorzubereiten.

Um das spannende Derby richtig genießen zu können, gab es diesmal sogar Popcorn. Ausgestattet mit Trommeln und Kochlöffeln konnte es also losgehen.

Vollzählig, aber nicht alle voll einsatzfähig (Marina Keßler und Mareike Schepelmann fielen gesundheitsbedingt aus) trafen wir auf den ersten Gegner: den SC Langenhagen.

In der Hinrunde konnten wir gegen Langenhagen einen Satz gewinnen und wollten dieses Mal so richtig durchstarten.
Leider ist uns dies nicht gelungen.
Wir haben nicht ins Spiel gefunden und sprichwörtlich keinen Fuß an den Boden gekriegt.
Das Ergebnis war entsprechend ernüchternd. Langenhagen hat sich mit einer starken Leistung 3:0 gegen uns durchgesetzt.

In der Pause wurde sich gestärkt und gesammelt, um dann gegen Bremen 1860 II anzutreten.
Der Tabellensechste hat allerdings nicht mit der dann folgenden Rasur gerechnet. Endlich kamen unsere mitgebrachten kleinen Maskottchen zum Einsatz.

Die Stimmung ging durch die Decke, es wurde getrommelt was das Zeug hält und keinen hat es mehr auf den Stühlen gehalten.
Die 1. Damen vom VfL Westercelle hat gezeigt, was in ihr steckt.
Es folgte ein Angriff auf den nächsten, was dank starker Annahme und einem sehr guten Spielaufbau durch Zuspielerin Sabrina Praßer möglich war.
Bremen 1860 II parierte gut, aber wir blockten besser.
Besonders herausragend an diesem Tag war Außenangreiferin Külli Kraft - sie war einfach immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte die Mannschaft durch mehrere Aufschlagserien voran bringen!

Somit konnte dieses Ergebnis sich wirklich sehen lassen.
Den ersten Satz schlossen wir zu 16 ab, den zweiten und dritten Satz jeweils zu 20 (wobei man hier erwähnen muss, dass der Matchpoint ziemlich auf sich warten ließ und sicher das ein oder andere Popcorn auf der Tribüne geknuspert wurde, um die Spannung aushalten zu können).
Als der Siegpunkt dann endlich erkämpft war, gab es auch kein Halten mehr.
Zusammen mit den Trainern wurde dieser überragende, wirklich verdiente Heimspielsieg gefeiert!
Danke auch an dieser Stelle an unsere Trainer für die Unterstützung - ohne euch geht es nicht!

Zufrieden mit der Leistung im zweiten Spiel ging es dann ganz flott unter die Dusche, da das Steakhouse uns schon für unsere Weihnachtsfeier erwartete.

Dort haben wir diesen Tag und die Achterbahn der Gefühle, die er mit sich gebracht hat, gebührend ausklingen lassen.
Am 25.01.2020 fahren wir nach Delmenhorst und können dann hoffentlich erneut positives berichten.
Bis dahin!

18.01.2020 - Mareike Schepelmann
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!